Instagram Probleme lösen

Hier kannst du den Podcast abonnieren um keine Folgen zu verpassen!

Vergiss nicht die Folge in deinen Social Media Kanälen zu teilen!

Bist du Expertin genug?

Ich kenne das zermürbende Gefühl. Du postest und du wartest, dass die Leute einfach sehen, dass du Inhalte geteilt hast. Doch dann bekommst du auf genau diesen Post weniger Likes, Kommentare und Saves als auf andere. Du zerbrichst dir den Kopf und stellst dir die Frage: “Woran könnte das liegen?” In dieser Podcast Folge gebe ich dir 3 Tipps, wie du deine Interaktionen auf Instagram verbessern kannst.

 Links to Social Media:

o Instagram: https://www.instagram.com/thesocialmediascientist

o Facebook: https://www.facebook.com/thesocialmediascientist

o    Kostenlose Facebook Gruppe: https://www.facebook.com/groups/439099347543047

Nützliche Ressourcen:

Lade dir hier deinen Content Multiplier herunter!

Stöbere in weiteren Folgen!

Transkript

Schau mal, vielleicht hast du auch einen Post in den Storys geteilt und den anderen vielleicht nicht. Views und Interaktionen von Stories zählen mit in die gesamte Statistik. Das heißt, wenn du deinen Post in den Storys teilst, kannst du dir dort noch ein bisschen Aufmerksamkeit holen. Außerdem ist es so, dass viele Menschen ein Format bei Instagram lieber haben als die anderen. Und du kannst, wenn du eine gute Mischung an Formaten hast andere Leute erreichen.

Willkommen beim The Social Media Scientist Podcast, dem Podcast für Unternehmer*Innen, die ihren Instagram und Social Media Erfolg nicht dem Zufall überlassen wollen. Ich bin Myriam Visram, ehemalige Forscherin, Foodie und Social Media Guru mit wissenschaftlichem Flair und einem Auge für Zahlen. Als Biochemikerin sehe ich die Dinge anders und weiß, dass gute Ergebnisse auf Instagram keine Glückssache sind. Lass das Social Media Hamsterrad hinter dir und erfahre, wie du auf Instagram selbstsicher und ohne Scheu auftreten kannst. Hallo und willkommen bei Folge 18, des The Social Media Scientist Podcast. Heute reden wir ein bisschen darüber, was du unternehmen kannst, wenn einmal ein Post, ein Karussell oder eine Reel nicht so funktioniert, nicht so performt, wie du das dir wünschst. Das Thema für diese Folge ist mir vor ein paar Tagen eingefallen, als ich meine Statistiken angeschaut habe. Vor ein paar Monaten circa 6 Monaten bis einem Jahr habe ich bei meinen Post und bei meinen Reviews und allen Inhalten, die ich geteilt habe, viel mehr Interaktionen gehabt. Sicher 4 bis 5-mal mehr. Habe mich gefragt, ob es jetzt an mir liegt, ob meine Inhalte sich verändert haben oder ob es vielleicht auf externe Quellen wie den Insta, den bösen Instagram Algorithmus zurückzuführen sind. Und ich habe mich dann auf die Suche gemacht, um zu schauen, was sich verändert hat, ob sich mein Stil verändert hat, meine Texte, meine Thematik verändert hat und um dem auf den Grund zu gehen. Ich bin mir sicher, dass du ab und zu Inhalte teilst, die dann nicht so gut funktionieren, wie du das gerne hättest. Ich kenne das zermürbende Gefühl. Du postest und du wartest, dass die Leute einfach sehen, dass du Inhalte geteilt hast und auch sehen, dass du dir viel Mühe dafür gegeben hast und dass du auch die Likes und Kommentare dafür dir wünschst. Aber manchmal teilt man halt Inhalte und es kommen überhaupt gar keine Rückmeldungen zurück. Da fühlt man sich dann ein bisschen verunsichert. Aber lass dir gesagt sein, das ist nicht schlimm, das passiert ab und zu. Und wenn du weißt, was du dagegen tun kannst, dann ist diese Phase auch ganz schnell wieder vorbei. 

An erster Stelle möchte ich dir sagen Ich gebe dir jetzt hier ein paar Tipps und Tricks an die Hand, die du unternehmen kannst, wenn eben deine Inhalte nicht so gut funktionieren, wie du dir das wünscht. Aber dahinter steckt auch ein bisschen Arbeit. Das heißt, wenn das jetzt einmal sporadisch passiert, dass dein Karussell oder dein Reel nicht so viele Views hat, wie du dir das wünscht, dann ist das egal. Dann brauchst du dich jetzt auch gar nicht da hier ins Trouble Shooting hineinknien. Das hier gilt für Inhalte, wenn du wirklich über einen längeren Zeitraum siehst, dass du nicht die Resultate bekommst, die du dir wünschst. Entweder auf Instagram oder abseits auch von Instagram. Manchmal reflektieren sich unsere Resultate ja nicht nur auf der Plattform. Und dafür gebe ich dir jetzt hier ein paar Tipps, die du nutzen kannst, um diesem Problem entgegenzutreten, würde ich mal so sagen. Okay. An erster Stelle: Du kennst mich mittlerweile – sag ich, schau in deine Statistiken. Schau dir die Statistiken von zwei, ein oder zwei Posts an, die vielleicht nicht so gut funktioniert haben. Und dann schaust du dir die Statistiken an von Posts, die deiner Meinung nach viel besser funktioniert haben und dann fängst du an ein bisschen zu vergleichen. Schau dir die Posts an und schau die einfach mal optisch an. Hat sich irgendetwas verändert? Hat der eine Post vielleicht ein Bild und der andere eine Grafik? Hast du vielleicht andere Kategorien verwendet, dass das eine vielleicht Tipps und Tricks sind und das andere sind Geschichten aus deinem Leben? Solche Dinge. Schaue mal, ob du dort etwas findest, was sich verändert hat und ob das der Grund sein könnte, dass der eine Post viel besser funktioniert wie der andere. Wenn hier jetzt nichts direkt dir ins Auge springt, dann gehst du in die Post-Struktur. Schau dir an, ob du bei den einen Posts vielleicht etwas vergessen hast. Ich habe in meiner Masterclass gestern eben die optimale Struktur von einem Post erklärt und darunter fallen ein paar Kriterien, die bei jedem Post wirklich dabei sein müssen. Einer davon ist ein Call to Action, das heißt eine Handelsaufforderung, die unten normalerweise in deinem Text oder wenn du ein Karussell oder Reel hast, die dann direkt im Karussell oder Reel vorkommen. Ein Call to Action ist einfach eine Handelsaufforderungen an deine Leser und Leserinnen, ihnen zu sagen, was du dir von ihnen wünschst. Und das sind Dinge wie Likes, Kommentare, speichern zum Beispiel. Du liest das oft, liest: like den Beitrag, wenn er dir gefallen hat, kommentiere, wenn du auch mit diesem Problem kämpfst, tagge jemanden, der das auch sehen muss. Solche Dinge. Kann es sein, dass du vielleicht bei dem Post, der nicht so gut funktioniert hast, dort den Call to Action vergessen hast? Dann schaust du dir an, ob du vielleicht bei einem Post die Hashtags vergessen hast? Hashtags sollten jetzt nicht der Fokus deiner Aufmerksamkeit sein. Hashtags können aber bei der Reichweite und bei der Entdeckbarkeit helfen. Das heißt, wenn du bei einem vielleicht die Hashtags vergessen hast, kann es sein, dass nicht so viele Leute deinen Beitrag gesehen haben und dann auch proportional weniger Leute geliked, kommentiert und sonst noch was gemacht haben bei deinem Post. Schau mal, vielleicht hast du auch einen Post in deinen Stories geteilt und den anderen vielleicht nicht. Views und Interaktionen von Stories Zählen mit in die gesamte Statistik. Das heißt, wenn du deinen Post in den Stories teilst, kannst du dir dort noch ein bisschen Aufmerksamkeit holen. Außerdem ist es so, dass viele Menschen ein Format bei Instagram lieber haben als die anderen. Und du kannst, wenn du eine gute Mischung an Formaten hast, andere Leute erreichen. Manche schauen sich einfach gerne Reels an, manche sind eher Storys Leute. Manche sind eher noch auf der Bildebene und haben das lieber. Das heißt, schau vielleicht gibt es dort einen Unterschied, den du bemerken kannst zwischen den Guten und den weniger gut funktionierenden Posts. Nimm dir hier Zeit, um dir wirklich anzuschauen, was das sein könnte, weil oftmals findest du hier irgendetwas Kleines, was du ändern kannst und was dir dann danach wieder ein bisschen Aufschub gibt. Ein großer Punkt zum Beispiel ist auch der Location Tag. Ich vergesse den auch manchmal, aber ich sehe wirklich den Unterschied, wenn du einen Location Tag bei deinen Reels, Karussells oder Posts hinzufügst, dann sehen die Leute, die dort nach dieser Location suchen oder sich in dieser Location auch befinden, sehen sie auch deine Inhalte. Also das ist auch ein sehr guter Tipp, den du für dich nutzen kannst. Also schau dir hier unbedingt diese Tipps an und schau, ob du da hier nicht einfach aus Vergesslichkeit oder einfach Übersicht etwas vergessen hast, was erklären könnte, wieso ein Post nicht so gut funktioniert hat.

Okay, einen zweiten Tipp, den ich dir geben kann, was du machen kannst, das habe ich ganz viel bei meinen Posts jetzt gesehen. Bei älteren Posts habe ich geschaut, wer hat die Posts geliked, wer hat mit den Posts interagiert, wer hat kommentiert? Und es ist mir aufgefallen, dass ich von diesen Leuten, die ich eigentlich als Teil meines harten Kerns ansehe, schon länger nichts mehr gehört habe. Und ich glaube aber nicht, dass die mir jetzt einfach entfolgt sind oder dass die kein Interesse mehr gehabt haben. Ich glaube, sie haben einfach keine Inhalte von mir gesehen. Das heißt, der Algorithmus hat ihnen wahrscheinlich nicht mehr meine Inhalte gezeigt aus irgendeinem Grund. Was du jetzt tun kannst, um dem ein bisschen entgegenzuwirken: geh zu einem Post, der besser funktioniert hat. Schau dir an, wer kommentiert hat, wer geliked hat und frische, sagen wir mal, diese Beziehung zu diesen Menschen wieder auf. Geh zu ihrem Account, kommentiere, like auch. Diese Beziehung wird aufgefrischt auf menschlicher Basis, weil du ja wieder sie auch wieder entdeckst und sie dich. Aber es wird auch auf, sagen wir mal, technischer Basis ein bisschen aufgefrischt. Wenn Instagram sieht: Ah, da ist wieder etwas zwischen denen los, die mögen sich und ich zeige ihnen gegenseitig ihre Inhalte. Also das ist auch etwas, was du ab und zu anschauen kannst. Schaue dir einfach, von wem du schon länger nichts gehört hast, frage dich, ob es jetzt daran liegt, dass die vielleicht kein Interesse mehr haben oder dass die einfach deine Inhalte nicht sehen. Das gleiche gilt auch übergreifend, würde ich einmal sagen. Schau dir einfach deine Interaktionen auf Instagram an. Bist du genauso aktiv bei anderen, wie du dir das von anderen dir wünschst? Das ist auch sehr wichtig. Ich bin ein Fan von Interaktionen. Ich sage auch, man sollte das ein bisschen bewusst machen. Man geht ja auch bewusst auf Messen und macht andere Aktivitäten, um Kunden und Kundeninnen zu finden. Das heißt, ich find eine strategische Interaktion jetzt nichts Schlimmes. Aber schau dir mal an, wie viel Zeit du damit verbringst und ob da auch nicht ein bisschen Optimierungsluftraum ist. Sagen wir mal, oder Optimierungsraum ist und dann eintreten.

Wenn du wirklich jetzt nichts findest, was direkt erklären könnte, wieso ein Post schlechter funktioniert wie der andere. Dann versuche mal diesen Post oder die Inhalte, die du in diesem Post geteilt hast, in einem anderen Format zu teilen. Vielleicht hast du ein Karussell geteilt und du verwandelst es jetzt in ein Reel. Du filmst ein neues Reel, schreibst den Text noch dazu und schaust, ob es vielleicht als Reel besser funktioniert oder umgekehrt ein Reel als Karussell oder als Stories. Vielleicht holst du mit dem Format nicht die richtigen Leute ab. Und du findest mit einem anderen Format einfach ein paar mehr Augen, die Interesse an den Inhalten haben können. Also das sind jetzt meine Tipps, die du machen kannst, wenn einmal auf längere Zeit deine Inhalte nicht so gut funktionieren, wie du dir das wünschst. Du wirst mit hoher Wahrscheinlichkeit hier schon eine Fehlerquelle finden, dass du vielleicht etwas vergessen hast oder dass du deine Inhalte einfach ein bisschen optimieren kannst.

Wenn du tagtäglich nach Ideen kramst, was du posten kannst, dann kannst du dir mein eBook holen. Das heißt „Der Content Multiplier“ und zeigt dir, wie du aus einer Idee bis zu 40 Social Media Posts machen kannst. Auch hast du in diesem eBook noch 52 Beitragsideen, die du auf dieses System anwenden kannst. Das heißt, du hast knappe 2000 Beiträge und Social Media Posts, die du aus diesem eBook herausarbeiten kannst. Du kannst es finden unter www.myriamvisram.com/18 oder einfach nur auf meiner Homepage. Falls dir die Folge gefallen hat, und falls du jemanden kennst, der die Folge auch hören sollte, dann schick sie einfach weiter oder teile sie auf deinen Social-Media-Kanälen. Das würde mir sehr helfen, den Podcast aufzubauen. Vielen Dank für deine Zeit und deine Aufmerksamkeit und ich freue mich, wenn wir uns bald wieder für Folge 19 hören. Bis dann.

Processing...