#1 - Wie du auch mit einer kleinen Instagram Community Geld verdienen kannst.

Hier kannst du den Podcast abonnieren um keine Folgen zu verpassen!

mit Instagram Geld verdienen

Lade dir hier dein Workbook „Mit 15 Fragen zur kristallklaren Zielgruppe“ herunter!

Vergiss nicht die Folge in deinen Social Media Kanälen zu teilen!

Du brauchst keine 10.000 Follower um mit Instagram Geld zu verdienen.

Instagram ist populär, keine Frage. Du hast einen kleinen Account möchtest aber auch mit Instagram Geld verdienen? Aber was heißt eigentlich eine „erfolgreiche Instagram Präsenz“ zu haben? Ist es die Followerzahl? Ist es der Umsatz , den man durch Instagram generiert? Oder steckt noch etwas anderes dahinter?

 

Es gibt einen Grund wieso Instagram so populär ist, und der ist… es funktioniert! Und es liegt nicht an tausenden Followern, oder deinem perfekten Posts und Fotos, deinen täglichen Stories oder deinen lustigen Reels. Wieso Instagram als Marketing Tool funktioniert passiert nämlich hinter den Kulissen. Und das ist einer der sehr sehr wichtigen Dinge, die viele übersehen. Du konzentrierst dich darauf, deinen Instagram Account aufzubauen, du postet so oft du kannst und möchtest Follower gewinnen. Das ist auch ok, aber mit Followern kannst du nicht viel anfangen. Das Problem ist, dass du denkst, wenn du nur genug Follower hast, wird der Rest sich schon einrenken. Dein Endziel ist ein wachsender Instagram Account, mit vielen Followern. Die Follower werden sich bei dir melden und mit dir zusammenarbeiten wollen. Das wird vielleicht sporadisch einmal passieren, aber ich garantiere dir nicht genug, dass es lukrativ wäre.

 

Anstatt dich nur darauf zu konzentrieren wie du deinen Instagram Account zum wachsen kriegst (was auch eine Rolle spielt, aber nicht das Endziel sein sollte), solltest du dir überlegen, wohin du deine Follower führen möchtest.

 

Verkaufst du etwas oder beitest du ein Service an? Was ist das Endziel was deine Besucher und Follower idealerweise tun sollten. Hier siehst du auch wie wichtig es ist ein gutes ANgebot zu haben, damit du einfach keine Energie verschwendest. Und es reicht wenn du nur 1 kleines Angebot hast – solange du den Weg deiner potenziellen KundInnen klar im Kopf hast und das Instagram eben nicht das Endziel ihrer Reise mit dir ist.

 

Und wenn du dann eine gute Strategie hast, die funktioniert, dann wirst du nicht mehr auf deine Follower Zahl schauen, sondern wieviele Kunden dir deine Instagram Strategie gebracht hat.  Dein Blickwinkel wird sich ändern.

In dieser ersten Folge vom „The Social Media Scientist Podcast“ reden wir über die Strategie, die 99,9% aller erfolgreichen Instagram Accounts nutzen, um durch Instagram Geld zu verdienen.

 

Du wirst erfahren:

  • Welche Strategie ich nutze, um auch mit einem kleinen Instagram ACcount Geld zu verdienen
  • Wieso es FAST egal ist wie dein Feed aussieht, und was du dafür beachten musst
  • Wie du deine Zielgruppe besser kennenlernst und dadurch dein Angebot verbesserst
  • Und wie du nicht für jedes Angebot deine Kunden auf Social Media wieder überzeugen musst!

Weiterführende Links:

Folgende Links wurden in Folge #1 erwähnt:

Ressourcen:

Lade dir hier dein Workbook „Mit 15 Fragen zur kristallklaren Zielgruppe herunter!

Stöbere in weiteren Folgen!

Transkript

Willkommen beim „The Social Media Scientist“ Podcast – wir starten heute unsere Reise zusammen in die Welt des Instagram- und online Marketing und in dieser ersten Folge widmen wir uns einer Frage, die du dir auch sicherlich schon einmal als Instagram Userin gestellt hast: wie kann ich mit einer kleineren Community auf Instagram KundInnen finden und Geld verdienen?

Ich freue mich, dass du deinen Weg zu mir gefunden hast – wenn dir die Episode gefällt, dann lass mir eine Bewertung auf der Plattform auf der du gerade diesen Podcast hörst. Und wenn dir gerade jetzt eine Person einfält, den dieser Podcast weiterhelfen könnte, dann teile diese Folge gleich mit ihr! Es würde mir wirklich weiterhelfen!

Sei ehrlich: keine von uns hat einen Instagram Account mit zig zehntausend Followern, und das ist auch unnötig. Den nicht die Anzahl der Follower macht die Magie, sondern die Qualität. Eine der Fragen, die ich am öftesten gestellt bekomme, ist: „Wie kann ich schnell auf Instagram 10000 Follower bekommen)“

Mit dieser Aussage stimmen 2 Dinge nicht: erstens: die Wahrheit ist – eine erfolgreiche Instagram Präsenz aufzubauen braucht etwas Zeit, egal was du vielleicht überall so liest. Und zweitens: wieso brauchst du 10000 Follower? Du kannst dich abstrampeln und 10000 Follower bekommen, wenn sie dich aber nicht buchen oder dein Produkt kaufen, nützen sie dir herzlich wenig. Und mit dem Gedanke tauchen wir in diese erste Episode ein.

Ich rede heute über die Strategie die ich nutze, um durch Instagram Kundinnen zu gewinnen und die ist folgende: ich nutze Instagram als Visitenkarte und als erste Anlaufstelle und versuche hier so viele Menschen wie möglich durch gut durchdachtes Marketing zu erreichen. Im nächsten Schritt dann verwandle ich meine Follower in Email Abonnenten, indem ich ihnen zeige dass ich sie verstehe und ihnen schon eine kleine Lösung für ihr Problem anbiete, in Form eines Freebies oder einem anderen Angebot das sie anspricht. Schlussendlich baue ich eine Beziehung mit den Menschen auf. Mein Hauptangebot ist genau auf sie abgestimmt und somit haben sie auch das Vertrauen in mich um zu Kundinnen zu werden.

Das Ziel meiner ganzen Strategie ist Follower in Email Abonnenten und dann in Kunden zu wandeln. Denn hier liegt das Geheimnis: wenn jemand sich zu deiner Email Liste einträgt, hat er oder sie schon einmal Ja! zu dir gesagt. Die Person möchte mehr von dir hören und du hast jetzt einen direkten Draht zu ihr und in ihr Postfach. Eine Email Liste ist dein Mittel, eine Beziehung mit deinen potenziellen Kunden einzugehen und ihnen zu zeigen, dass du genau die lösung hast, die sie brauchen.

Mit diesen Schritten ist es auch möglich möglich einen kleinen Instagram Account lukrativ zu betreiben.

Wenn du Unternehmerin bist, du alle Hüte gleichzeitig aufhast und du Instagram gerne nutzen möchtest um dein Unternehmen weiterzubringen, es dir aber langsam alles zuviel ist, dann bist du hier richtig. Vielleicht kämpfst du mit der Technik, vielleicht weißt du nicht was du posten sollst und hast die Nase schon voll! Vielleicht hast du aber auch nicht wirklich einen Plan und verbringst eigentlich viel zu viel Zeit damit dir Instagram anzueignen. Und dabei solltest du dich ja eigentlich auf dein Kerngeschäft konzentrieren.

Es gibt einen Grund wieso Instagram so populär ist, und der ist… es funktioniert! Und es liegt nicht an tausenden Followern, oder deinem perfekten Posts und Fotos, deinen täglichen Stories oder deinen lustigen Reels. Wieso Instagram als Marketing Tool funktioniert passiert nämlich hinter den Kulissen. Und das ist einer der sehr sehr wichtigen Dinge, die viele übersehen. Du konzentrierst dich darauf, deinen Instagram Account aufzubauen, du postet so oft du kannst und möchtest Follower gewinnen. Das ist auch ok, aber mit Followern kannst du nicht viel anfangen. Das Problem ist, dass du denkst, wenn du nur genug Follower hast, wird der Rest sich schon einrenken. Dein Endziel ist ein wachsender Instagram Account, mit vielen Followern. Die Follower werden sich bei dir melden und mit dir zusammenarbeiten wollen. Das wird vielleicht sporadisch einmal passieren, aber ich garantiere dir nicht genug, dass es lukrativ wäre.

Anstatt dich nur darauf zu konzentrieren wie du deinen Instagram Account zum wachsen kriegst (was auch eine Rolle spielt, aber nicht das Endziel sein sollte), solltest du dir überlegen, wohin du deine Follower führen möchtest.

Verkaufst du etwas oder beitest du ein Service an? Was ist das Endziel was deine Besucher und Follower idealerweise tun sollten. Hier siehst du auch wie wichtig es ist ein gutes ANgebot zu haben, damit du einfach keine Energie verschwendest. Und es reicht wenn du nur 1 kleines Angebot hast – solange du den Weg deiner potenziellen KundInnen klar im Kopf hast und das Instagram eben nicht das Endziel ihrer Reise mit dir ist.

Und wenn du dann eine gute Strategie hast, die funktioniert, dann wirst du nicht mehr auf deine Follower Zahl schauen, sondern wieviele Kunden dir deine Instagram Strategie gebracht hat.  Dein Blickwinkel wird sich ändern.

Ich möchte dir aber kurz mein Werdegang bei Instagram erzählen, und wie ich meine 2 kleineren Accounts praktisch einsetze um meine Community aufzubauen.

Ich haber meine eigene Instagram Reise 2016 begonnen, als ich für meinen Foodblog „Milly’s Melting Pot“ einen Instagram Account gestartet habe. Ich habe viel über das Thema Bloggen und Foodblogs recherchiert und halt gemerkt, dass ich auf Social Media präsent sein muss um weiter zu kommen.

Du musst dir vorstellen ich hatte damals mit Social Media GAR nichts am Hut – ich war dem allen gegenüber sogar fast negativ eingestellt. Ich habe mich damals 2008 nur widerwillig bei Facebook angemeldet um mit meinen Studienkolleginnen aus England Fotos unseres Abschlusses auszutauschen und in Kontakt zu bleiben. Das waren noch Zeiten:)

Ich habe also 2016 meinen ersten Instagram Account erstellt und damals auch den Fehler gemacht mich gleich auch sonst überall anzumelden: Facebook hatte ich ja schon, dann kam Pinterest, Linkedin und so weiter.. und es hat ewig gedauert bis ich mich mit den verschiedenen Plattformen ausgekannt habe.

Ich hatte dann mit etwas Zeit den Dreh raus – ich habe mir einen Rhytmus angegeignet wie ich mit meinem Foodblog die Rezepte plane, koche, abfotografiere, die Fotos bearbeite, das Rezept am Blog hochlade und so weiter, habe ich auch einen Rhytmus für Social Media entwickelt. Und sobald ich regelmäßig frische Inhalte geteilt habe, ist der Instagram Account gewachsen.

Damals war Instagram aber auch viel einfacher, du hast nur Bilder posten können, es gab keine Stories, keine Reels, keine Karussels. Die Zeiten waren leichter.

Ich hab mich gefreut, bin auf Instagram, Facebook und Pinterest planbar gewachsen. Aber dann was? Ich hatte Follower, aber es ist kein oder nur wenig Geld geflossen. Und ich glaube es geht dir auch so!

Ich hab mich gefragt wie kann ich jetzt damit Geld verdienen? Wie kann ich nur diese tollen Menschen, meine treuen Follower aus Instagram zu Kunden machen?

Ich stand damals vor 2 Problemen – als Foodbloggerin habe ich zwar coole Inhalte geteilt, aber ich hatte kein gut ausgearbeitetes Angebot, das mir Einkommen brachte, und ich wusste nicht wieich ein potenzielles Angebot verkaufen könnte, ich hatte keine Email Liste.

Ich sehe Instagram nur als Anfangspunkt der Reise und Instagram bekommt dafür auch nur proportional soviel Aufmerksamkeit.

Ich bin mir im klaren was ich anbiete und wen ich damit anspreche! Und das reflektiert sich in allem was ich tue – jeden Post den ich erstelle, jeden Text den ich schreibe, jede Podcast Episode die ich aufnehme, jedes Angebot das ich schnüre spricht zu meiner Zielgruppe. Und auf Instagram hat alles ein bestimmtes Ziel: nämlich die Follower von Instagram auf meine Email Liste zu bekommen.

Und hier geht es darum, nicht die meisten sondern die richtigen Menschen zu erreichen. die, die an deinem Angebot Interesse haben.

Wenn du dir noch unklar bist, wer genau deine Zielgruppe ist, habe ich dir ein hilfreiches .pdf vorbereitet, das du dir herunterladen kannst, und das dir mit gezielten Fragen hilft, die Emotionen deiner Zielgruppe besser zu verstehen. Du kannst dieses Download unter www.myriamvisram.com/podcast1 finden – den Link findest du auch in den Shownotes.

Instagram ist also dein „Top of the funnel“, also die Ebene wo du die Aufmerksamkeit von so vielen Menschen wie möglich auf deinen Account ziehen solltest. Jetzt hast du den ersten Schritt getan. Deine Zielgruppe sieht dich und deinen tollen ACcount und sie werden den Follow Button klicken, wenn du ihnen etwas hilfreiches anbietest, für sie ein Problem löst z.B..

Jetzt hast du deinen Follower, aber was nun? Kaufen wird er oder sie höchstwahrscheinlich nichts. Nicht beim ersten Kontakt.  Du solltest Instagram als Erstkontakt Plattform sehen, dort können die Menschen ein bißchen schnuppern und dich kennenlernen. Aber wo willst du die Menschen hinführen? Und damit meine ich nicht du sollst sie jetzt gleich zu deinem online Shop oder deiner Angebotsseite führen sondern du musst Ihnen zeigen dass du sie verstehst.

Ich habe mir die Grundlagen von Instagram selber beigebracht, und obwohl sie wichtig sind, um professionell aufzutreten, wirst du sehen, dass eine gut durchdachte Strategie besser ist als ein perfektes Instagram Feed. Wenn du weisst was du anbietest und wenn dieses Angebot ein dringendes Problem deiner ZG löst, ist es fast egal wie dein Feed aussieht.

Wie du jetzt deine Follower auf Instagram zu treuen EmailabonentInnen machst, hängt wieder mit deinem Angebot zusammen. Viele online UnternehmerInnen nutzen dazu ein sogenanntes Freebie, oder jetzt ein 0€ Produkt, das die Follower sich im Tausch für ihrer Email ADresse zuschicken lassen oder herunterladen können. Ich nutze da zum Beispiel verschiedene Dinge: ich habe einige Ebooks , die ich anbiete, und für diese Folge habe ich auch ein .pdf erstellt. Ein gutes Freebie sollte etwas sein, das deine Zielgruppe anspricht, es sollte schon ein kleines Problem lösen, mit dem sie sich auseinandersetzen, und es soll so viel Mehrwert bieten, dass sie nicht 2 Mal darüber nachdenken es sich zu holen. Hier säumst du das Pferd von hinten auf: schau dir dein Angebot an, suche dir einen spannenden Teil aus, der auch alleine ein Problem löst und biete ihn als Freebie an. Wenn es dir weh tut, dieses Wissen kostenlos herzugeben, dann liegst du richtig:)

Mit der Zeit wird es dir vielleicht etwas leichter fallen, denn du wirst deine Zielgruppe und ihre Probleme kennenlernen und dein Angebot daran anpassen. Meine ersten online Kurse waren reine Instagram Kurse, um all mein Wissen über die Plattform zu teilen. Jetzt weiß ich dass das Hauptproblem meiner Zielgruppe nicht die kleinen Tipps und Tricks sind, sondern wie sie mit einer kleinen Community auch Kunden gewinnen können. Am Anfang wusste ich das nicht und weisst du wie ich es herausgefunden habe? Durch 2 Fragen, die ich den Menschen stelle, die meiner Facebook Gruppe Beitreten: Einer der Fragen ist: Was ist derzeit dein Größtes Problem auf Instagram? Und die Antworten waren nicht das was ich erwartet hatte.

Die häufigste Antwort war: Ich möchte Reichweite & Sichtbarkeit generieren. An zweiter Stelle kam: Wo soll ich anfangen/ich bin Anfänger. An dritter Stelle kam die Ideenfindung/Was soll ich posten? Und an 4ter Stelle kam: wie gewinne ich mehr Kunden? Meine online Kurse decken den Bedarf der 3 ersten Antworten ab, und dann dachte ich mir aber: wenn diese Personen nach diesen Kursen jetzt einen wachsenden Instagram Account haben, hilft das trotzdem nicht bei ihrem Umsatz. Und so hab ich ein tieferes Verständnis gewonnen, wie ich meiner Community dienen kann. Ich zeige dir nicht nur die täglichen kleinen Tipps und Tricks, die dir bei Instagram helfen, sondern lade dich hinter die Kulissen des online Marketing ein. Du lernst bei mir die Instagram Grundlagen, aber auch wie man dann aus jedem gewonnenen Follower ein potenzieller Kunde verwandelst.

Du hörst es sicher fast überall, dass du eine Email Liste brauchst. Und für mich war der Aufbau der Email Liste das A und O, es war der Knackpunkt – meine Einnahmen sind 1:1 proportional zu der Anzahl meiner aktiven Email ABonnenten. AUßerdem bin ich durch die Email Liste immer unabhängiger von den Änderungen, die aus Social Media passieren. Diese Email Liste kann mir keiner nehmen.

Ob eine Email Liste für dich die auch die richtige Lösung ist, musst du selber herausfinden – aber mein Instinkt sagt ja. Gut durchdachtes Email Marketing ist noch immer die gewinnbringenste Methode um online Geld zu verdienen.

Aber es geht nämlich nicht nur um Email Marketing, es geht darum deine Follower, hier an einen Ort hinzuführen, wo du mehr Kontrolle über die Kommunikation mit ihnen hast. Eine Email Liste macht dich unabhängig von Social Media, aber Email Marketing bedarf auch etwas ARbeit. Andere populäre Alternativen, de dich aber nicht ganz unabhängig von Social Media machen sind z.B. Facebook Gruppen, WhatsApp Newsletter oder sogar private Instagram Accounts.

Ich sehe Instagram nur als Anfangspunkt der Reise und Instagram bekommt dafür auch nur proportional soviel Aufmerksamkeit.

Außerdem macht eine Email Liste dich immer unabhängiger von Social Media, und am aller wichtigsten ist: du brauchst nicht bei jedem neuen Projekt deine Kunden wieder finden.

Ob du jetzt Instagram oder eine andere Plattform nutzt, das Ziel sollte immer das gleiche sein: die Menschen an einen Ort zu führen, wo du mit ihnen eine Beziehung aufbauen kannst und wo du die Kontrolle über eure Kommunikation in deiner Hand liegt und nicht bei einer Social Media Plattform. Der Grund dafür ist dass viele Plattformen deine Inhalte nur einem kleinen Prozentsatz deiner Follower zeigen.

3) Abschluss

Wie du jetzt Email ABonnenten zu Kunden machst, das ist ein ganz anderes Kapitel, das wir in einer späteren Folge angehen werden.

Vielleicht denkst du dir gerade: das ist mir alles zu viel! Aber lass dir gesagt sein – du kannst Instagram als Kundenmagnet nutzen, du kannst es alleine und du kannst es auch erfolgreich machen. Dafür musst du dir lediglich 3 Fragen stellen:

  • Wer ist deine Zielgruppe? (Lade dir dazu mein Fragebogen herunter, der dir hilft die Probleme deiner Zielgruppe in Worte zu fassen. Der Link dazu ist www.myriamvisram.com/podcast1 oder du kannst ihn in den Shownotes finden)

  • Welches Problem löst du für diese Zielgruppe?

  • Stimmen deine Instagram Inhalte damit überein? Ein Beispiel dafür ist: du bist Business Coach, hilft Frauen sich selbstständig zu machen aber dein Instagram Profil zeigt nur Bilder von deinem Garten und deinem Urlaub. Das passt nicht so recht zusammen.

Wenn du weißt wen du ansprichst, ist jeder neue Follower somit potenziell ein neuer Kunde und du lässt dir keine Chance durch die Finger gehen. .

Kleiner Tipp: Wenn die Menschen sich anmelden, dann starte nicht gleich einen Verlkaufspitch. Das ist lästig. Lass deine neuen Abonnenten Zeit sich an dich zu gewöhnen. Nur die wenigsten werden tatsächlich gleich dein Grundangebot annehmen. Und hier kommt z.B. eine gute Email Willkommen Sequenz ins Spiel.EIne WIllkommensequenz ist einfach eine Reihe an Emails, die dein neuer ABonnent zugeschickt bekommt und die ihn Informationen über dich und dein Geschäft geben.  Es geht darum ihnen mit Unetrstützung und Mehrwert zur Seite zu stehen, und sie dann erst nach etwas zu bitten

Ich hoffe du hast jetzt etwas Klarheit gefunden, was hinter einem strategisch aufgebautem Instagram Account steckt. Wenn du dich jetzt ein bißchen umschaust oder zurück denkst, dann wirst du sehen, dass egal welche gratis Angebote oder kleinen Angebote du wahrnimmst, du musst überall deine Email Adresse hergeben. Und mit gutem Grund: Email Marketing hat eine viel größere Erfolgsquote als z.B. Social Media Marketing. 

Wenn du diesen Fahrplan nutzt, dann werden all deine Bemühungen auf ein Ziel gerichtet sein und du kannst die Erfolge gleich sehen und messen. Je genauer du in deinem ANgebot bist, je genauer du deine Nische kennst, desto einfacher wird es dir fallen, den gesamten Funnel aufzustellen. Du wirst selten nach Ideen kramen müssen, denn du weisst genau was du anbietest und wie du die Menschen zu deinem Angebot führst.

Wenn du weiter auf dem laufenden bleiben möchtest, dann folge mir auf Instagram oder tritt meiner kostenlosen Facebook Gruppe bei, den Link dazu findest du in den Shownotes. Wenn dir die Episode gefallen hat, dann lass eine Bewertung auf der Plattform, auf der du gerade hörst. Und teile die Folge mit einer Person, die der Podcast auch interessieren könnte!

Processing...