Social Media Marketing

Hier kannst du den Podcast abonnieren um keine Folgen zu verpassen!

Der Zeitaufwand deines Social Media Marketings sollte sich in messbaren Resultaten reflektieren.

Vergiss nicht die Folge in deinen Social Media Kanälen zu teilen!

In dieser Folge reden wir ein bisschen über den Zeitaufwand, den Instagram oder Social Media Marketing generell bei uns Selbstständigen fordert. Wenn du Instagram für dein Unternehmen oder deine Selbstständigkeit nutzt, hast du nicht Zeit jeden Tag stundenlang auf Instagram zu verbringen. Oder?

Ich weiß nicht wie es dir geht, aber bevor ich bei Instagram ein gewisses Wissen angesammelt habe und eine Struktur aufgebaut hatte, habe ich mich wochenlang nur um Instagram gekümmert und nicht um mein eigentliches Geschäft. Und das ist ja auf lange Dauer nicht machbar. Natürlich muss man in jeden Skill, den man sich aneignet, ein bisschen Zeit investieren, aber irgendwann sollte sich der Zeitaufwand für diese Aktivität in Grenzen halten. 

Und so ist es auch bei Instagram für Selbstständige. Natürlich musst du ein bisschen Zeit investieren um zu lernen, wie das alles geht. Zumal, dass wir als Selbstständige eh alle Hüte gleichzeitig tragen. Aber irgendwann solltest du ein System haben, mit dem du arbeiten kannst UND das dir die Resultate bringt, die du dir von diesem Zeitaufwand erwartest. 

Finde heraus wie du deine Instagram Aktivitäten strukturieren kannst und deinen Zeitaufwand bei Instagram oder anderen Social Media Plattformen reduzieren kannst.

Links to Social Media:

Nützliche Ressourcen:

Lade dir hier deinen wiederverwendbaren Content Planer herunter!

Stöbere in weiteren Folgen!

Transkript

In dieser 10ten Folge reden wir ein bisschen über den Zeitaufwand, den Instagram oder Social Media Marketing generell bei uns Selbstständigen fordert. Wenn du Instagram für dein Unternehmen oder deine Selbstständigkeit nutzt, hast du nicht Zeit jeden Tag stundenlang auf Instagram zu verbringen. Oder?

Ich weiß nicht wie es dir geht, aber bevor ich bei Instagram ein gewisses Wissen angesammelt habe und eine Struktur aufgebaut hatte, habe ich mich wochenlang nur um Instagram gekümmert und nicht um mein eigentliches Geschäft. Und das ist ja auf lange Dauer nicht machbar. Natürlich muss man in jeden Skill den man sich aneignet ein bisschen Zeit investieren, aber irgendwann sollte sich der Zeitaufwand für diese Aktivität in Grenzen halten. 

Und so ist es auch bei Instagram für Selbstständige. Natürlich musst du ein bisschen Zeit investieren um zu lernen wie das alles geht, zumal dass wir als Selbstständige eh alle Hüte gleichzeitig tragen, aber irgendwann solltest du ein System haben, mit dem du arbeiten kannst UND das dir die Resultate bringt, die du dir von diesem Zeitaufwand erwartest. 

Und hier muss man bei Social Media ein bisschen aufpassen: Instagram und alle anderen Plattformen sind so aufgebaut, dass die Nutzer so lange wie möglich auf der Plattform verweilen. Ich nenn es immer das “Lost in Instagram” Syndrom. Wenn du aber bei Instagram Ergebnisse sehen willst, dann musst du ganz genau darauf achten wieviel Zeit du investierst und ob diese Zeit dir messbare Resultate liefert. 

Wenn du jemanden kennst, der oder die auch Hilfe bei ihrer Instagram Struktur braucht, dann teile diese Folge mit Ihnen. Und vergiss nicht mir eine Bewertung für den Podcast auf der Plattform zu geben, auf der du gerade hörst!

Und damit tauchen wir jetzt in diese Folge ein. 

Die wichtigste Frage ist: was erwartest du dir von Instagram? Welches Ziel möchtest du erreichen und welche Resultate möchtest du sehen?

Ich brauche keine Kristallkugel um zu wissen, was du dir wünscht: du möchtest die kostenlose Marketingmöglichkeiten von Social Media nutzen um dein Unternehmen bekannter zu machen, und du möchtest vielleicht auch dort KundInnen finden? Wie nah bin ich an deinem Instagram-Traum?

Ich bin ja gerne für Struktur 🙂 Machen wir einmal ein kleines Rechenbeispiel:

Du arbeitest 40 Stunden die Woche und du möchtest dich auch selber um dein Marketing kümmern. Nehmen wir an du hast schon das nötige Know-How und musst dich jetzt nicht noch fortbilden. Sagen wir, du nutzt 15% deiner Zeit für Marketing, das sind 6 Stunden pro Woche. Auf den ersten Blick klingt das wie viel, ist es aber in Summe nicht so. Dazu kommt noch, dass du wahrscheinlich nicht nur Instagram nutzt, oder? Vielleicht bist du auch auf Facebook unterwegs, schreibst einen Newsletter, oder du hast Kontakt mit der Presse.

Wie dem auch sein: Du musst deine Zeit aber clever einteilen, denn du möchtest ja Resultate sehen, für die Zeit, die du einsetzt!

Es ist wichtig dass du deine Erwartungen klar formulierst, und dass du dir aufschreibst, was du dir von diesem Zeiteinsatz erwartest.

Beispiele dafür könnten sein: 

  • ich möchte x Follower pro Woche gewinnen
  • Ich möchte eine aktive Community aufbauen, und meine Interaktionsrate jeden Monat um x% verbessern
  • Ich möchte über Instagram KundInnen gewinnen – min. 1 im Monat.

Jetzt geh ich mit dir eine Beispiel Rechnung durch, dann kannst du dir ein Bild machen, wie so ein  simpler Plan aufgebaut werden kann. Voraussetzung ist, du hast eine Strategie und weißt wie du sie umsetzt, also nix mehr mit jeden Tag nach Ideen kramen, was du jetzt teilen kannst und schlussendlich irgendetwas teilen, nur um etwas gepostet zu haben.

Ok hier das Beispiel: Sagen wir mal, du nutzt die Hälfte dieser Zeit Social Media. Und wenn du nur Instagram nutzt, dann sind das 3 Stunden pro Woche.

Wenn du dein Ziel klar formuliert hast, dann kannst du auch deine Strategie dementsprechend aufbauen. Nehmen wir an du möchtest über Instagram KundInnen gewinnen – das heißt du baust deine Inhalte so auf, dass du deine potenziellen KundInnen z.B. dazu motiviert ein kostenloses Erstgespräch mit dir zu führen. 

Nehmen wir einmal an, du postest 3 Mal die Woche einen einfachen Beitrag und teilst 5 Stories. Du setzt dich 30 Minuten hin und brainstormst was du teilen kannst. Ein Post handelt über dein Angebot, mit einer Einladung zum Erstgespräch. Der nächste Post könnte eine Blick hinter die Kulissen deiner Arbeit geben, und der dritte Post sollte etwas über dich teilen, damit die Menschen dich als Person kennenlernen.  In den Stories machst du 1 Umfrage , um Infos von deiner Zielgruppe zu bekommen, du teilst etwas überraschendes was dir passiert ist, du verlinkst in einer Story deinen Link zum Erstgespräch, du teilst das Buch, das du gerade liest und ein Bild von deinem Hund.

Mit ein wenig Vorbereitung, kannst du in 1h deine Inhalte erstellen und in ein Tool zum automatischen Posten einpflegen (z.B. in der kostenlosen Facebook Creator Suite). (Je mehr Übung du hast, desto mehr Inhalte kannst du in kurzer Zeit erstellen…aber dazu gehört ein guter Plan;)

Aber ich schweife ab. Du hast jetzt eine halbe Stunde zum planen gebraucht, 1 Stunde zum erstellen deiner Inhalte. Das heißt es bleibt dir 1,5 Stunden um mit deiner Community zu interagieren. Und man sagt ja, du solltest mindestens die Hälfte deiner Zeit damit verbringen, dich mit anderen zu vernetzen und dir eine aktive Gemeinschaft aufzubauen. Teile diese restlichen 1,5 Stunden auf 5 Tage auf –  das entspricht 18 Minuten pro Tag. Wenn du dich nicht im Instagram-Loch verlierst, kannst du in 18 Minuten viel machen.

Jetzt hast du Glück, jetzt gebe ich dir auch noch mit an die Hand, was du in deinen 18 Minuten pro Tag machen kannst. Bitte behalte dabei im Kopf, dass eine gewisse Strategie und Struktur dir hilft zu wachsen, dass du aber trotzdem  bei jedem Kontakt auf Instagram immer ehrlich und authentisch bleiben solltest.

Hier hast du 5 Interaktionstipps, mit denen du anfangen kannst. Setz dich hin, stelle dir deine Stoppuhr auf 18 Min und versuche dich zu konzentrieren und dich nicht ablenken zu lassen. Um dir einen Überblick über deine Aktivitäten zu verschaffen kannst du dir an diesem Zeitpunkt auch ein Google Doc aufmachen und dir relevante Konten und Infos aufschreiben.

  • Im ersten Schritt interagierst du mit deinen aktivsten Followern. Like & kommentiere ein relevantes Kommentar auf 2 Posts deiner Follower. Mit relevant meine ich nicht, dass du nur 2 Emojis copy pasten sollst, sondern lies dir deren Beiträge durch und kommentiere etwas nützliches.
  • Dann wanderst du auf die Explore Seite und likest & kommentiere auf 2 Posts auf der Explore Seite, die dich ansprechen oder in irgendeiner Form bewegen.
  • Wenn du jetzt auch auf der Explore Page bist, dann teile etwas in deinen Stories, das deinen Followern nützlich sein könnte. Und da Instagram alles mitschaut, wird sich deine Explore Page immer mehr an deine Bedürfnisse richten, und du wirst dort immer mehr Dinge sehen, die dich interessieren.
  • Man sollte sich auch mit der Konkurrenz vernetzen. Ich denk immer Kooperation statt Konkurrenz, und deswegen folge ich auch sehr gerne denen, die ähnliches Anbieten wie ich. Like & kommentiere auf 2 Posts von Menschen in deiner Nische.
  • Und schlussendlich interagiere mit 5 Stories von Accounts, denen du folgst. Da kannst du gerne auch mehr machen – ich mag Stories persönlich sehr gerne, da ich den persönlichen und eher unpolierten  Aspekt dort mag!

Und hier kommt meine bester Tipp an dich: ich weiß dass Statistiken jetzt nicht so das sexieste Thema auf Instagram sind. Aber was du nicht misst, kannst du nicht verbessern. Also schreib dir heute auf wo du dich gerade bei Instagram befindest (Follower, Likes/Post, Story Views etc.) – und wende diese Tipps 1 Woche lang an! Dann schreibst du dir auf wo du nach 1 Woche oder 1 Monat bist. Was hat sich verändert? Du musst dafür nicht ein hochkomplexes Netz an Daten sammeln, aber ein Auge darauf haben, was du erreichen möchtest. Z.B wieviel Erstgespräche wurden im Vergleich zum Vormonat gebucht? Und gib dir Zeit dich zu entwickeln.

So hier als kurze Zusammenfassung, was wir heute besprochen habe. Du kannst eine erfolgreiche Instagram Präsenz mit 3 Stunden pro Woche aufbauen, wenn du strukturiert vorgehst. Erstelle in 30 Min einen Plan was du teilen möchtest, erstelle dann in 1 Stunde deine Inhalte und pflege sie in eine Tool ein, das sie dann automatisch postet. Nutze die restlichen 1,5 Stunden um dich mit deiner Community zu vernetzen. 

Es wird nicht jeden Tag perfekt sein – manchmal hast du mehr Zeit, manchmal weniger. Aber wenn du regelmäßig am Ball bleibst, wirst du relativ schnell Resultate sehen! Wenn du ein bisschen Struktur brauchst, dann kannst du dir meinen Content Planer unter dem Link www.myriamvisram.com/10 holen oder den Link findest du auch unter dieser Folge in den Shownotes. 

So jetzt hast du ein klareres Bild, wie du deine Instagram Aktivitäten strukturieren kannst und deinen Zeitaufwand durch gute Planung reduzieren kannst. Wenn dir die Folge gefallen hat, dann teile sie in deinen social Media Kanälen oder schick sie an jemanden weiter, der davon profitieren könnte!

Processing...