Hier kannst du den Podcast abonnieren um keine Folgen zu verpassen!

Meine 3 Lieblingstools, um auf Instagram Zeit zu sparen!

Vergiss nicht die Folge in deinen Social Media Kanälen zu teilen!

Diese Folge vom Podcast stellt drei Tools vor, die dir dein Leben auf Instagram und Social Media um einiges erleichtern und deinen Zeitaufwand auf einen Bruchteil reduzieren.

Falls du noch Ideen für Posts brauchst, hol dir mein Freebie “Content Multiplier”. Und wenn du jemanden kennst, der auch Interesse an den Tools haben könnte, dann teile diese Folge einfach.

Canva ist ein Design Tool für Menschen wie mich, die keine Designer sind. Es ist einfach und erzeugt schnell einen einheitlichen Look. Außerdem bietet es unzählige Vorlagen und du kannst in kürzester Zeit viele Posts und Stories erstellen. Canva ist mit vielen anderen Tools verknüpfbar und man kann sogar Vorlagen und Designs in Shops wie z.B. Etsy kaufen. 

Die Facebook Creator Suite ist kostenlos und von Meta selbst programmiert. Du hast also z.B. keine Probleme mit Nutzungsbedingungen von Drittanbietern.

Planoly ist auch ein offizieller Partner von Facebook und Instagram. Damit kannst du auch deine Posts, Stories, usw. planen. 

Hier findest du alle Tools, die in der Folge erwähnt wurden, falls du sie einmal austesten möchtest. 

 Links to Social Media:

o Instagram: https://www.instagram.com/thesocialmediascientist

o Facebook: https://www.facebook.com/thesocialmediascientist

o    Kostenlose Facebook Gruppe: https://www.facebook.com/groups/439099347543047

Nützliche Ressourcen:

Lade dir hier deinen Content Multiplier herunter!

Stöbere in weiteren Folgen!

Transkript

Planoly ist ein super, super Tool, wenn du dich auf Instagram und Facebook konzentrierst. Du kannst über Planoly auch bei Facebook veröffentlichen und auch bei Twitter, mittlerweile deinen TikTok Account verbinden und deinen Pinterest Account verbinden. Das heißt, wenn diese Social Media Plattformen die Plattformen sind, auf die du dich konzentrierst, dann ist Planoly wirklich ein gutes Tool für dich.

Willkommen beim The Social Media Scientist Podcast, dem Podcast für Unternehmerinnen, die ihren Instagram und Social Media Erfolg nicht dem Zufall überlassen wollen. Ich bin Myriam Visram, ehemalige. Forscherin, Foodie und Social Media Guru mit wissenschaftlichem Flair und einem Auge für Zahlen. Als Biochemikerin sehe ich die Dinge anders und weiß, dass gute Ergebnisse auf Instagram keine Glückssache sind. Lass das Social Media Hamsterrad hinter dir und erfahre, wie du auf Instagram selbstsicher und ohne Scheu auftreten kannst. 

Guten Tag und willkommen bei Folge 14 vom The Social Media Scientist Podcast. Heute reden wir ein bisschen über Tools, die du online nutzen kannst, um deinen Instagram Auftritt leichter zu gestalten und dir enorm viel Zeit sparen. Als ich angefangen habe mit Instagram, habe ich mir damals einen Instagram Kurs gekauft und ein Kapitel von dem Kurs war halt die Automatisierung und wie man verschiedene Online Tools nutzen kann, um seine Beiträge zu gestalten, seine Beiträge zu erstellen, im Voraus zu planen und an bestimmten Zeitpunkten zu veröffentlichen. Wenn du gerade an dem Zeitpunkt bist, wo du dich relativ viel schon mit Instagram beschäftigt hast und du trotzdem nach Ideen kramst, was du jeden Tag posten kannst, dann kannst du dir mein Freebie herunterladen: Das Content Multiplier Workbook, wo ich dir verrate, wie du aus einer Idee bis zu 40 Social Media Posts machen kannst. Und du bekommst zusätzlich dazu auch noch 52 Beitrags Ideen, die du auf das System anwenden kannst. Und hast somit potenziell fast 2000 Social Media Posts an der Hand, die du über das Jahr für dich nutzen kannst. Du kannst dieses Freebie unter www.myriamvisram.com/14 herunterladen oder überall auf meiner Webseite.

Wenn dir diese Folge gefällt, dann lass mir auch bitte eine Bewertung auf der Plattform, wo du gerade bist. Bevor wir in diese Thematik der Online Tools einsteigen, möchte ich dir ans Herz legen, ein Auge auf deinen Instagram Account zu werfen und zu schauen, welche Art von Account du hast. Instagram bietet drei Arten von Accounts an, das heißt einen persönlichen Account, der oft genutzt wird, einfach von, sagen wir mal „Freizeit Nutzern“ von Instagram, einen Creator Account und der beschreibt wirklich das, was er auch anbietet. Es ist ein Account speziell für Creator, so wie Blogger oder Onlinemarketer. Und dann gibt es noch den Business Account. Das ist ein Instagram Account, der dir hilft, dein Business online weiterzubringen. Das heißt, im Business Account bekommst du Zugang zu verschiedenen Features, die du sonst nicht hast und die dir das Leben wirklich sehr leicht machen können.

In diesem Fall, wenn ich über Online Tools rede, dann lege ich dir ans Herzen, dass du dir einen Business Account erstellst, gegebenenfalls einen persönlichen Account in einen Business Account wechselst. Das ist kostenlos. Und du brauchst dir darüber gar keine Sorgen machen. Es eröffnen sich dir aber ein paar Möglichkeiten, die du nutzen kannst, die dir das Leben mit Instagram und Social Media einfach einfacher machen. Und wenn du jetzt deinen Business Account hast, dann gehen wir jetzt in die Tools, die du nutzen kannst, um deine Instagram Präsenz ein bisschen zu polieren. An erster Stelle würde ich gerne über die Facebook Creator Suite reden. Das ist ein kostenloser Service, der Facebook oder Meta. anbietet. Dort kannst du ganz viele Dinge schauen. Du kannst deine Statistiken anschauen, du kannst aber auch deine Posts erstellen und vorplanen. Das heißt, du kannst die Posts an einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen und brauchst dich nicht jeden Tag wieder in die Materie reindenken. Du kannst deine Inhalte in einem Block erstellen, sie in der Facebook Creator Suite einspielen und zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen. Sagen wir, dass du, zum Beispiel, Montags deine Inhalte für Instagram oder Facebook erstellst. Dann kannst du sie dort einspielen, dort abspeichern und dann über die Woche an den Zeitpunkten veröffentlichen, die für dich am besten passen. Du kannst das für Facebook machen, du kannst es auch für Instagram machen und mittlerweile kannst du dort auch deine Reels schon vorplanen. Was dir das Leben wirklich einfacher macht, dass du deine Reels in einem Batch erstellen kannst und dann über die Tage an verschiedenen Zeitpunkten veröffentlichen kannst. Das einzige, ein bisschen negative an der Facebook Creater Suite ist, du kannst auch Stories veröffentlichen, du kannst aber am Desktop keine Stories vorplanen. Das kannst du nur mit der Handy App. Das heißt, wenn du Stories vorplanen möchtest, damit sie an verschiedenen Zeitpunkten veröffentlicht werden, dann musst du das über die App am Handy machen. Ein zweiter kleiner, negativer Punkt für die Facebook Creator Suite ist, dass du bei Stories und Reels teilweise, aber eher bei Stories diese ganzen interaktiven Buttons nicht nutzen kannst. Dinge wie Umfragen, oder Polls, oder einen Link beifügen in den Stories, das kannst du in der Facebook Creator Suite jetzt nicht machen. Im Großen und Ganzen würde ich für den Start, die Facebook Creator Suite, für dich empfehlen, weil du Instagram und Facebook gleichzeitig bespielen kannst. Es ist ein Service der direkt von Facebook angeboten wird und es ist kostenlos. Das heißt, wenn du jetzt noch nicht das Budget hast, oder das Budget für ein bisschen teurere Tools investieren möchtest, dann ist die Facebook Creator Suite wirklich eine gute Alternative für dich.

An zweiter Stelle würde ich gerne über ein Tool reden, was dir hilft, die Optik deines Facebook Accounts oder deines Instagram Accounts ein bisschen zu verbessern. Das heißt ein bisschen alles einheitlicher wirken zu lassen und dir auch Zeit sparst mit der Nutzung von Vorlagen. Und das zweite Tool, über das ich reden möchte, ist Canva. Canva ist ein Design Tool für Menschen wie du und ich, die nicht wirklich eine Grafikdesign Ausbildung haben oder sich nicht wirklich damit auskennen. Es ist ein sehr intuitives Tool, das du nutzen kannst und du wirst relativ schnell lernen, wie es funktioniert. Canva bietet auch eine kostenlose Version an. Und ich habe glaube ich vier Jahre mit der kostenlosen Version – bin ich super ausgekommen. Ich habe keine Probleme gehabt und ab und zu, wenn ich eine Grafik gebraucht habe, die aber im bezahlten Teil war, dann kann man auch ab und zu diese Dinge einzeln kaufen. Das heißt, man zahlt glaube ich 1€ pro Grafik, wenn man sich jetzt noch nicht festlegen möchte. Aber auch die kostenlose Version hat eine Riesenbibliothek an Bildern, an Videos, an Grafiken, die man nutzen kann. Und das Beste, was ich daran finde, Sie haben eine riesige Bibliothek an Vorlagen, die man einfach für sich selber nutzen kann am Anfang, bis man ein bisschen eine Idee hat, welches Design man gerne für seinen Instagram Account nutzen möchte. Ein anderer Vorteil von Canva ist, dass es so populär ist, dass es schon in so viele andere Tools mit eingebunden ist. Das heißt, wenn du einen Canva Account hast und du hast deine Vorlagen schon erstellt oder du hast dich jetzt mit Canva auseinandergesetzt und kennst dich damit sehr gut aus. Wenn du später ein anderes Tool für deinen Instagram Auftritt nutzt, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Canva mit diesem Tool schon verknüpft ist und dass du dort einfach Zugang zu all deinen Vorlagen und deinen Grafiken haben wirst. Ich rate immer jedem Canva zu nutzen, weil es wird dich einen Schritt nach vorne bringen, wenn es darum geht, schnell Inhalte zu erstellen. Wenn du zum Beispiel Karussell Inhalte erstellst, dann kannst du dir dort deine Vorlagen erstellen. Und wenn es dann dazu kommt, einen Post zu teilen, brauchst du dort nur den Text zu ändern und die Grafik zu speichern. Das heißt, du sparst dir enorm viel Zeit anstatt immer alle Grafiken von null auf aufzubauen. Wenn du auch mit Canva dich auseinandersetzt und du hast wirklich kein Auge für eine Ästhetik oder ein grafisches Design und du weißt wirklich nicht, was du nutzen kannst, dann gibt es diesen Onlineshop Etsy, wo du ganz viele Canva Vorlagen auch kaufen kannst, die du dann für deine Zwecke umändern und adaptieren kannst. Das habe ich auch gemacht. Wenn du über meinen Account gehst, wirst du ab und zu verschiedene Stile sehen, bis ich mich auf einen festgelegt habe. Das macht dir das Leben dann viel leichter, wenn du weißt, dass du zum Beispiel nur Karussell teilst. Oder wenn du Reel Cover gerne hättest, wenn du Stories teilst, oder wenn du auf Pinterest auch Pins teilen möchtest, dann sind solche Vorlagen wirklich, wirklich hilfreich einen einheitlichen Feed und auch einen gewissen Erkennungswert zu erschaffen. Also zweites Tool ist Canva.

 

Drittes Tool, was ich dir vorschlagen möchte – was ich jetzt nicht mehr nutze, aber was ich jahrelang genutzt habe, weil es auch eben eine kostenlose Version davon gab und auch eine kostenpflichtige Version – ist das Tool Planoly. Planoly ist ein offizieller Instagram Partner und es kostet wirklich nicht die Welt, auch wenn du dich für die kostenpflichtige Version entscheidest. Mit Planoly kannst du deine Beiträge und mittlerweile auch deine Reels vorplanen. Du lädst deine Grafiken hoch, schreibst deine Texte, kannst Hashtags dort abspeichern und dann kannst du deine Beiträge für eine spätere Veröffentlichung planen. Und dann werden diese Beiträge an dem Zeitpunkt auch veröffentlicht. Planoly hat eine kostenlose Version für bis zu 30 Posts im Monat, was für den Anfang wirklich, wirklich hilfreich ist. Aber dieses automatische Posten, denn das ist wirklich Planoly alles automatisch für dich macht, das kannst du nur in der kostenpflichtigen Version. In der kostenfreien Version bekommst du eine Erinnerung ans Handy und musst halt nur auf Instagram die Grafik und den Text hochladen und veröffentlichen klicken. Das ist eine Sache von fünf Sekunden. Es hängt jetzt davon ab, was deine Präferenz ist für den Anfang, ob du jetzt ein bisschen Geld hineingeben möchtest oder nicht. Aber Planoly ist ein super, super Tool, wenn du dich auf Instagram und Facebook konzentrierst. Du kannst über Planoly auch bei Facebook veröffentlichen und auch bei Twitter, mittlerweile deinen TikTok Account verbinden und deinen Pinterest Account verbinden. Das heißt, wenn diese Social Media Plattformen, die Plattformen sind, auf die du dich konzentrierst, dann ist Planoly wirklich ein gutes Tool für dich.

Ich benutze mittlerweile ein anderes Tool, das heißt HootSuite. Darauf gehe ich jetzt nicht weiter ein, weil es ist ein super Tool. Es ist sehr, sehr hilfreich und bespielt alle Social Media Plattformen. Aber es ist halt ein bisschen teuer. Und wenn du jetzt am Anfang stehst, ist diese Investition für dich wirklich noch nicht sinnvoll. Das heißt, warte mal ab, probiere diese Tools mal aus, bis du ein bisschen einen Rhythmus hast und dann kannst du ja immer weiterschauen. Okay, das war’s für heute. Für die Tools, die dir dein Leben auf Instagram leichter machen können. Wenn dir die Folge gefallen hat, dann schick sie gerne jemandem weiter, der auch sich mit Instagram auseinandersetzt und der oder die ein bisschen Hilfe von Online Tools benötigen könnte. Sonst würde ich mich freuen, wenn du den Follow Button für den Podcast klickst und wir uns dann nächste Woche für die nächste Folge hören. Danke für deine Zeit. Bis dann!

Processing...
Posten mit plan!

 

Masterclass um 0€ – 26. September 2022 um 11 Uhr 

Was wäre wenn die Content Planung für Instagram nicht so mühsam wäre?

Erfahre 3 leicht umsetzbare  Strategien um deine Inhalte zu planen UND dein Angebot zu verkaufen!